Den Blutzucker im Griff mit Kamille und Zimt

Warum Kamille und Zimt eine Wunderwaffe gegen den hohen Blutzuckerspiegel darstellen

Dass immer wieder neue Blutzuckerspitzen nicht förderlich für die Gesundheit und zudem auch der Nährboden für chronische Krankheiten – wie etwa Diabetes mellitus – sind, ist kein Geheimnis. Wenn der Organismus nicht mehr in der Lage ist, dass er adäquate Insulin-Mengen produziert bzw. auch keine effektive Nutzung mehr gegeben ist, treten ernsthafte Beschwerden auf, welche die Gesundheit des Menschen beeinträchtigen. Insulin, ein von der Bauchspeicheldrüse produziertes Hormon, spielt im Rahmen des Kohlenhydratstoffwechsels die Hauptrolle; es sorgt nämlich für den Transport der Glukose in die Fett- und Muskelzellen und achtet darauf, dass der Körper mit genügend Energie versorgt wird. Bevor tatsächlich chronische Krankheiten auftreten, kann mit einfachen Tricks der Blutzuckerspiegel dauerhaft gesenkt sowie reguliert werden. Ein Getränk, bestehend aus Zimt sowie Kamille, gilt als wahre Wunderwaffe im Kampf gegen den hohen Blutzuckerspiegel.

Die Vorteile von Kamille und Zimt

Kamille und auch Zimt weisen therapeutische Eigenschaften auf, welche vor allem im Kampf gegen Diabetes mellitus hilfreich sein können. Kamille und auch Zimt verfügen nicht nur über aktive Wirkstoffe, welche einerseits den Blutzucker reduzieren, sondern andererseits auch positiv auf die Verdauung und Durchblutung wirken. Selbst die Cholesterinwerte können positiv beeinflusst werden.

kamille-zimt-002

Die Kamille

Heute zählt die Kamille zu den bekanntesten sowie meistverwendeten Heilpflanzen im Bereich der alternativen Medizin. Dass Kamille auch für Diabetiker (Typ 2) hilfreich sein kann, ist schon seit geraumer Zeit bekannt. Denn Kamille hat die positive Wirkung, dass etwaige Blutzuckerspitzen vorgebeugt werden können. Kamille verfügt auch über Quercetin, einen antioxidativen Wirkstoff, der dafür sorgt, dass die Glukose im Darm absorbiert wird und somit der Zuckerspiegel reduziert werden kann. Ein Forscherteam, welches mit 64 Personen dementsprechende Versuche durchführte, konnte die Wirkung von Kamille bzw. Quercetin nachweisen.

kamille-zimt-003

Der Zimt

Für viele Menschen ist Zimt ein Gewürz für Lebkuchen, Milchreis oder auch den beliebten Cappuccino. Doch Zimt genießt auch einen hohen Stellwert im Bereich der Naturheilmittel. Vor allem spielt Zimt für Diabetiker (Typ 2) eine wesentliche Rolle. Zahlreiche Studien haben darauf hingewiesen, dass Zimt ein Enzym aktivieren kann, das die Insulin-Rezeptoren stimuliert und somit ein Signal aktiviert wird, welches im Regelfall bei Diabetikern gestört ist. Des Weiteren enthält Zimt auch bioaktive Wirkstoffe, welche mit der Wirkung von Insulin vergleichbar sind und die Fähigkeit besitzen, den Glukosestoffwechsel positiv zu begünstigen.

Auf die Mischung kommt es an

Dass natürlich der logische Schluss, beide Zutaten – also Kamille sowie Zimt – zu kombinieren, ist, steht somit diskussionslos fest. Doch die Mischung sorgt nicht nur für eine Regulierung des Blutzuckers, sondern auch für positive Einflüsse auf die Triglycerid- sowie Cholesterinwerte.

Die Zubereitung

Für die Zubereitung benötigt man ein Glas Wasser mit 250 ml, einen Teelöffel Ceylon-Zimt (etwa 5 Gramm) sowie einen Esslöffel Kamille (rund 10 Gramm). Das Wasser wird mitsamt Zimt zum Kochen gebracht; kocht das Wasser, wird es von der Herdplatte genommen und die Kamille hinzugegeben. Den Topf zudecken und zehn Minuten warten (ziehen) lassen. Danach kann das Wasser gesiebt und die Mischung getrunken werden. Wer schon am Morgen – auf nüchternen Magen – eine Tasse trinkt, kann schon zu Tagesbeginn den Blutzucker regulieren. Nach einer täglichen Anwendung – über zwei Wochen – sollten deutliche Verbesserungen gegeben sein.

0
Schreiben einen Kommentar
  1. Avatar

    Christel

    12. Oktober 2018 um 04:47 Uhr

    Danke-dieser Artikel war sehr hilfreich-Dankeschön…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.