Trockenbürsten – für ein gutes Immunsystem und schöne Haut

Trockenbürsten ist ein altbewährtes Mittel, um das Immunsystem auf Vordermann zu bringen. In der Kosmetik ist diese effektive Methode in jüngster Zeit unter dem Namen Dry Brushing als Anti Aging Methode wieder erneut zu Ehren gekommen.

Trockenbürsten aktiviert wirksam den Stoffwechsel der Haut

Die Haut als unser größtes Körperorgan schützt den Körper vor schädlichen Einflüssen, denn sie erneuert sich ständig von innen her, indem sie frische Zellen bildet und die alten Zellen abstößt. Sie ist durchzogen von den feinsten Verästelungen des Blut- und Lymphgefäßsystems, das sie mit allen notwendigen Baustoffen versorgt. Außerdem reguliert sie die Körpertemperatur und sie gibt Informationen an die Abwehrzellen des Immunsystems weiter. Regelmäßiges Trockenbürsten hilft der Haut bei der Erneuerung, indem es wie ein Peeling die abgestorbenen Zellen gründlich entfernt. Die Haut wirkt so frischer und glatter. Außerdem fördert das Bürsten, richtig ausgeführt, die Versorgung der Zellen mit Nährstoffen und den Abtransport von Abfallstoffen. Gleichzeitig werden der Kreislauf und das Immunsystem angeregt. Trockenbürsten ist also ein idealer Einstieg in den Tag, wenn es morgens vor dem Duschen stattfindet.

So funktioniert Trockenbürsten

Trockenbürsten erfordert, außer dem Willen zur Förderung von Gesundheit und Schönheit sowie ein wenig Zeit, nicht viel an Vorbereitung. Zum Bürsten kann eine Körperbürste, eventuell mit Stiel, oder ein Massagehandschuh verwendet werden. Beides sollte nicht zu hart und nicht zu weich sein. Die Haut darf sich beim Bürsten sanft röten, es soll sich aber nicht unangenehm anfühlen. Naturborsten haben sich als besonders gut verträglich erwiesen. Die komplette Massage dauert nur wenige Minuten. Eine regelmäßige kurze Trockenbürsten-Massage jeden Morgen ist auf jeden Fall einer zeitlich umfangreichen, dafür aber nur sporadisch ausgeführten Anwendung vorzuziehen.

Um die Durchblutung optimal zu fördern, beginnt die Massage weit entfernt vom Herzen, an der Außenseite des rechten Fußes und Beines. Dann wird die Innenseite bearbeitet und danach das linke Bein auf die gleiche Weise. Die Bürste wird dabei in kleinen Kreisen unter leichtem Druck langsam aufwärts bewegt. Mit zunehmender Gewöhnung darf dann der Druck stärker werden. Gereizt, verletzte oder entzündete Hautstellen sind dabei unbedingt auszusparen. Jetzt ist die Körperrückseite an der Reihe. Vom Gesäß an arbeitet man sich möglichst weit den Rücken hinauf. Die Vorderseite des Körpers ist besonders empfindlich. Für den Bauch genügt vorsichtiges Kreisen um den Bauchnabel. Jetzt sind der rechte und der linke Arm nacheinander an der Reihe. Zum Abschluss werden so weit wie möglich der im Bereich der Schulterblätter und das Dekolleté abgebürstet. Um die Brustwarzen herum sind kreisende Bewegungen möglich.

Fazit

Regelmäßiges Trockenbürsten sorgt für ein Plus an Gesundheit und Wohlbefinden. Es bewirkt nicht nur einen dynamischeren Start in den Tag. Es trainiert gleichzeitig das Immunsystem und verbessert das Hautbild.

0
Schreiben einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.