Zwei Frauen schaffen Freizeit für andere

Was war eure Motivation für die Gründung von Max & Betty?

Wir sind zwei engagierte Berufsfrauen und Mütter und möchten mit unserem Service die Welt ein bisschen einfacher und besser machen. Wir sind seit Jahren in verantwortungsvollen Positionen tätig, die ein hohes Arbeitspensum mit sich bringen. Gleichzeitig ziehen wir unsere Kinder gross und managen unseren Haushalt. Wir haben tolle Männer und das Team-Work zu Hause klappt gut. Trotzdem gab es immer wieder Situationen, in denen wir uns einfache und bezahlbare Entlastung gewünscht hätten. Jemand, der es so macht, wie wenn wir es selber machen würden.

So haben wir unser Bedürfnis zur Mission gemacht. Wir geben vielbeschäftigten Menschen ein paar Stunden ihrer wertvollen Zeit zurück. Zeit, die sie für Dinge nutzen können, die ihnen wirklich wichtig sind. Alle sprechen von Work-Life-Balance, wir haben die praktische Lösung dafür, z. B. lieber am Abend ins Fitness statt Haushalt.

Welches sind die Zielgruppen von Max & Betty?

Die Gesellschaft und die Rollen haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Die Anforderungen sind gestiegen, unsere Agenden sind immer voller und viele Menschen fehlt Zeit. Zeit für die Familie, ihre Hobbies, Zeit für Freunde oder auch einfach Zeit für sich selber, in der man entspannen und einen Ausgleich zum hektischen Alltag schaffen kann. Unsere Gesellschaft ist gestresst, aber (noch) nicht konsequent bereit, aktiv etwas dagegen zu unternehmen.
Und genau da setzen wir an. Unterstützung im Haushalt wird mit unserem Geschäftsmodell auf einfache Art und Weise allen zugänglich gemacht. Wir wollen zum Umdenken bewegen und die Meinung der Gesellschaft verändern. Die Zeiten haben sich geändert, unsere Lebensformen ebenfalls. Es ist OK, wenn man unliebsame Arbeiten, wie z. B. das Wäschewaschen, nicht mehr selbst macht.

Unsere Hauptzielgruppe sind vielbeschäftigte Menschen in allen Lebenssituationen: Karrieremenschen, Singles, Familien, in denen beide Partner berufstätig sind, aber auch vielbeschäftigte Menschen im Ruhestand. Auch all jene, die schlicht und einfach keine Lust haben, Abende oder Wochenenden mit Waschen und Einkaufen zu verbringen. Die, die erkannt haben, dass sie ihre wertvolle Zeit besser für Dinge nutzen, die wichtiger sind und bereit sind, sich diesem Wandel zu stellen.

Unsere Dienstleistung richtet sich auch an Menschen, die zwar Zeit haben, die aber aufgrund von körperlichen oder altersbedingten Umstände nicht in der Lage sind, schwere Einkauftaschen nach Hause zu schleppen oder für die das wöchentliche Waschen eine Qual ist. Diese Menschen schätzen unseren Service auch, weil wöchentlich derselbe Max & Betty Client Manager vorbeikommt und sich so ein Vertrauensverhältnis aufbaut.

Analoge Services in einer digitalen Welt – Wie unterscheidet ihr euch von Putzfrauenvermittlungen und Hauslieferdiensten für Lebensmittel oder Fertigfood?
Max & Betty bietet alle Services aus einer Hand. Unser Service ist persönlich und auf die individuellen Bedürfnisse unserer Kunden abgestimmt. Wir agieren diskret im Hintergrund, so dass der Kunde am Abend nach Hause kommt und alles erledigt ist. Es stehen z. B. keine Tüten vom Lieferdienst vor der Türe, die seit Stunden ungekühlt sind, sondern es ist alles bereits im Kühlschrank eingeräumt. Die frisch gewaschene und gebügelte Wäsche ist entweder bereits im Schrank verstaut oder bereitgelegt, wenn jemand selber einräumen möchte.

Unsere Dienstleistungen können nur teilweise digitalisiert werden. So werden wir unseren Kunden eine App zur Verfügung stellen, über die die gesamte Kommunikation und alle Transaktionen abgewickelt werden. Die Dienstleistung selber wird aber immer von Menschen erledigt werden und die machen den Unterschied.

Wir bieten unseren Mitarbeitenden faire Konditionen und Bedingungen, bieten eine gute Ausbildung und erwarten im Gegenzug höchste Diskretion, top Qualität und volles Engagement. Unseren Kunden wollen nicht auf einer anonymen Plattform eine Putzkraft buchen, sie wollen nicht die Alltagswäsche selbst waschen und beim Hemden-Service einen Stopp einlegen, um die in Plastik eingepackten Hemden auf Metallbügeln abzuholen. Unseren Kunden schätzen, dass wir die Arbeiten so perfekt erledigen, wie sie es selbst machen würden. Ihnen ist das Vertrauen wichtig und sie wollen alles aus einer Hand, Digitalisierung ist zweitrangig.

Welche Service-Pakete gibt es zurzeit?

Wir bieten zurzeit 3 Pakete an, sind aber laufen dabei, diese aufgrund der Kundenbedürfnisse anzupassen und zu optimieren. Wir stellen in der Praxis oft fest, dass die Bedürfnisse so unterschiedlich sind, dass wir für viele Kunden individuelle Pakete schnüren. Wir sind da sehr flexibel und können uns ganz nach den Bedürfnissen der Kunden richten.

Wie geht es in Zukunft weiter?

Wir werden unser Business überregional ausbauen. Zurzeit sind wir in der Region Zürich, Zürichsee und Winterthur tätig. Selbstverständlich werden wir auch das Service Angebot weiter ausbauen. Im Rahmen der Digitalisierung haben wir uns Gedanken gemacht, wie der direkte Kontakt zu unseren Kunden in Echtzeit abgewickelt werden könnte, um unseren Service noch schneller und einfacher anzubieten. So können wir uns den Bedürfnissen und Gewohnheiten unserer Kunden noch besser anpassen.

Wir wünschen uns für die Zukunft, dass die Leute mutiger mit diesem Thema umgehen. Dass sie nicht nur von der Wunschvorstellung „Work-Life-Balance“ sprechen, sondern aktiv etwas unternehmen, um mehr Zeit zu gewinnen – für sich selber und für die Dinge, die ihnen wichtig sind.

https://www.maxbetty.com/

0
Schreiben einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.