Die Suche nach der richtigen Matratze für jeden Typ

Unsere Autorin Nadine hat einmal frei nach dem Motto „Wie man sich bettet so liegt man“ über die Wahl des richtigen Schlafplatzes nachgedacht. Dabei stiess sie auf Ikea – denn das bekannte schwedische Möbelhaus hat nicht nur eine gute Auswahl an den richtigen Matratzen für jeden Typ, sondern arbeitet seit Jahren schon besonders verantwortlich im Umgang mit den natürlichen Ressourcen und trägt damit zu einem gesunden Leben bei.

Welches Möbelstück bei euch daheim ist für euch das, mit dem ihr die meiste Freizeit verbringt? Normalerweise dürfte das das Bett sein, nicht wahr? Jeder von uns schläft im Durchschnitt an Werktagen 7,5 Stunden und an freien Tagen noch mal eine Stunde länger. Viel Zeit also, die man so in seinem Bett verbringt. Daher ist die Wahl des individuellen Bettes, der Matratze und der Zudecke wirklich wichtig – ihr teilt mit diesen Dingen schliesslich gut ein Drittel eurer Lebenszeit.

Doch wie finde ich mein perfektes Bett?

bedroom__bedroom__mattresses_mattress__bedroom_ikea_250x250Es ist nicht nur die Wahl zwischen „hart“ oder „weich“ was den Unterschied bei der Wahl der perfekten Matratze ausmacht. Natürlich ist das ein ganz wichtiger Faktor, um sich Wohlzufühlen. Auch Kaltschaum, Latex oder Federkern sind Auswahlkriterien. Zum Glück gibt es dafür eine ganze Menge Ratgeber (wir haben selbst schon einmal ein paar Tipps dazu veröffentlicht), Und beim Kauf gibt es in jedem Einrichtungshaus jemanden, der sich die Zeit nehmen kann und euch erklärt, worauf es ankommt.

Die Entscheidung für die perfekte Matratze und das perfekte Drumherum hat heutzutage aber noch einen weiteren Faktor, den jeder, der gesund leben will, nicht vergessen sollte – und das sind mögliche Giftstoffe, mit denen Matratze, Bettgestell und Bettwäsche belastet sein können. Dazu wird viel Raubbau an der Natur betrieben, um die benötigten Rohstoffe zu erhalten. Bei einer Matratze sind das neben Trägermaterialien wie Schaumstoff, Latex und Stahlfedern vor allem nachwachsende Stoffe wie Schafwolle, Seide, Rosshaar bei den tierischen Produkten und Baumwolle bei den veganen Materialien. Hierbei sollte man sich genau überlegen, was man ganz unabhängig von den Bedürfnissen nach einer harten oder weichen Matratze für sich gern hätte und dann einen Blick auf die möglichen Belastungen legen. Denn geraden bei günstigen Matratzen wird gerne bei der Qualität der Rohstoffe und damit bei Schadstoffbelastung und Nachhaltigkeit gespart.

nachhaltigkeit

Ein Beispiel, dass das auch anders geht liefert Ikea. Wusstet ihr, dass Ikea allein 76 Prozent der verwendeten Baumwolle aus nachweislich nachhaltigeren Quellen einkauft? Das war im Jahr 2013. Tendenz steigend. Schon in diesem Jahr soll das Ziel erreicht werden, 100 Prozent aus nachhaltigen Anbau zu bekommen!

Verantwortlicher Umgang

Nachhaltigkeit sagt zunächst einmal nichts über eine mögliche Schadstoffbelastung aus. Es hat aber viel damit zu tun. Denn Nachhaltigkeit fördert schon bei den Produktionsbedingungen, angefangen bei dem Rohstoffanbau, einen verantwortlichen Umgang mit Mensch und Material. Beim Beispiel Baumwolle heisst das konkret ein verminderter Einsatz von Pestiziden und Düngemittel. Das kommt dann den Arbeiter direkt zu gute und auch uns, die wir tagtäglich oder besser gesagt Nacht für Nacht mit den Produkten engen Kontakt haben.

baumwolleIkea achtet zudem auf die Profite, die ein Farmer erzielen kann und hilft mit dabei, das die Gewinne wachsen. Selbst die Bewässerung der Felder wird beim Konzept der Nachhaltigkeit genau kontrolliert. Es wird deutlich weniger Wasser eingesetzt als bei anderen kommerziellen Farmen, dazu gibt es Rückgewinnung und Aufbereitung von Wasser. So wird die Nachhaltigkeit gelebt.

Ähnlich sieht es auch bei anderen Rohstoffen aus, zum Beispiel beim Holz, aber auch im Herstellungsprozess bei der Energiegewinnung. Da Ikea einer der grössten Verbraucher von Holz in der Branche weltweit ist, achtet der Konzern auf Wiederaufforstung und Recycling.

Ikea ist dabei sehr transparent. In jedem Jahr wird ein neuer Report herausgegeben (-> PDF 2014, 791 kb). Darin kann dann jeder nachlesen, inwieweit Ikea die eigenen Ziele erreicht hat und wie sie konkret umgesetzt werden. Auch in den Möbelhäusern selbst gibt es Hintergrund-Informationen. So kann man nicht nur für sich das beste Bett aussuchen, sondern beim Kauf gleich noch verantwortlich handeln! Kennt ihr ähnlich handelnde Unternehmen, bei den man preiswert und nachhaltig Möbel und Co. bekommt?

0
Schreiben einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.