Hypnose: Vorurteile, Wirkung, Risiken

Was genau ist Hypnose?
Es ist einfacher zu sagen, was Hypnose nicht ist, als was sie ist. Hypnose ist kein Schlaf, keine Bewusstlosigkeit, keine Machtlosigkeit. Hypnose ist eine Art entspannter Konzentrationszustand auf das Thema der Behandlung.

Gibt es Unterschiede zwischen der Showhypnose und der medizinischen Hypnose?
Ja, es gibt Unterschiede: Bei der Showhypnose geht es um Show und bei der Medizinischen Hypnose oder Hypnosetherapie um die Therapie, also um die Bewältigung eines Problems. Die Showhypnose arbeitet nur mit denjenigen welche sich auch dazu eigenen. In der Hypnosetherapie müssen wir mit allen Menschen bei denen keine Kontraindikation vorliegt, arbeiten können. In der Showhypnose geht es um Effekte, in der Regel um neurologische. In der Hypnosetherapie geht es weniger spektakulär zu und her, denn es geht nicht um eine Effekthascherei, sondern um psychologische Effekte, die einem Menschen dabei helfen, seine Ziele zu erreichen und eine bessere Lebensqualität zu geniessen.

In welchen Fällen kann Hypnose helfen?
In sehr vielen: Zur Gewichtsreduktion, bei Angstzustände, Lern- und Leistungsstörungen, Blockaden, zur Suchtentwöhnung, Verbesserung der Konzentration und des Selbstvertrauens, bei sexuellen Problemen, zur Schmerzbehandlung, Anästhesie, etc.

Gibt es Menschen und Veranlagungen, bei welchen die Hypnosetherapie nicht zu empfehlen ist?
Ja, es gibt ganz klar Kontraindikationen: Psychosen, schwere Depressionen, Epilepsie, geistige Behinderungen. Ausserdem wäre ich vorsichtig bei Menschen die einer religiösen Gruppierung angehören, welche die Hypnose ablehnen oder bei denen sie sogar verboten ist. Das könnte beim Klienten Schuldgefühle verursachen, was sich natürlich negativ auf die Therapie auswirkt und allfällige Probleme noch verstärken kann.

Welche subjektiven Ängste und Befürchtungen haben Patienten? Wie kann vorgebeugt werden?
Viele haben Angst in der Hypnose die Kontrolle abzugeben. Es ist aber nicht so, dass man in der Hypnose die Kontrolle abgibt. Auch wenn man ganz tief in die Hypnose gleitet – der kritische Filter (eine Art Wächter), lässt uns sofort ins Wachbewusstsein zurück kehren, wenn etwas gegen die eigene Moralvorstellung geht. Der Klient bestimmt, wie tief er sich auf die Hypnose einlässt. Es ist wichtig, dass man die Klienten seriös über die Hypnose aufklärt und auch aufzeigt, weshalb und wie Hypnose wirkt. Es gibt auch Klienten die Angst haben, nicht mehr aufzuwachen. Das ist natürlich Unsinn. Hypnose ist kein Schlaf und wenn man mit einem EEG die Gehirnströme misst, ist die Hypnose näher beim Wachsein als beim Schlafen.

Lassen sich alle Menschen hypnotisieren? Kann ich dies zuhause testen?
Alle Menschen die es wollen, sind hypnotisierbar. Möchte jemand nicht hypnotisiert werden, funktioniert es auch nicht. Es gehen nicht alle Menschen auf Anhieb in eine tiefe Trance. Das ist aber auch gar nicht nötig. Für die meisten Probleme ist eine leichte bis mittlere Trancetiefe vollkommen ausreichend. Es kommt nicht darauf an, wie tief die Trance ist, um ein Problem aufzulösen, sondern wie der Hypnosetherapeut die Suggestionen formuliert und wie gut die Zusammenarbeit zwischen Hypnosetherapeut und Klient ist. Wichtig bei leichten Trancetiefen ist, dass der Hypnosetherapeut neben den einfachen direkten, auch indirekte, permissive und hypnotische Sprachmuster beherrscht. Es kommt dann nicht darauf an, wie tief der Klient in Hypnose ist, damit die Hypnose wirkt.

Über Barbara Müller-Kütt:

Barbara Müller-Kütt arbeitet mit ganzem Herzen als Hypnosetherpeutin in den Hypnowell-Praxen in Zürich und Sursee, leitet die Premium Hypnose Schule Hypnosanum, gibt Seminare und Vorträge über Hypnose im Businessbereich und schreibt Fachberichte zum Thema Hypnose. Sie hat den Hypnose Experten-Club ins Leben gerufen, der Hypnosetherapeuten Weiterbildungen in Hypnosetherapie auf höchstem Niveau garantiert. Als kreativer Mensch, liebe sie es, neue, revolutionäre Hypnosemethoden wie zum Beispiel HypnoBeep® zu entwickeln, mit der man Handysüchtige innert wenigen Sitzungen erfolgreich therapieren kann. Es macht ihr grosse Freude, ihr Wissen und ihre Erfahrung, die sie in über 15’000 Hypnosesitzungen gesammelt hat, an die Hypnowell Klienten, HypnosetherapeutInnen und Hypnosetherapeuten in Ausbildung, weiter zu geben und sie auf ihrem weiteren Weg begleiten zu dürfen.

Link: www.hypnowell.ch

0
Schreiben einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.