Ist ein Nickerchen gut oder schlecht für den Stoffwechsel?

Ein kurzes Nickerchen im Laufe des Tages kann eine Menge positiver Effekte haben. Wir kennen den Mittagsschlaf als kurze Erholungsphase, in der man wieder Energie auftankt und anschliessend frisch motiviert zurück an die Arbeit geht.

Doch besonders Sportler und Abnehmwillige haben häufig Angst, dass diese Mini-Pausen sich negativ auf ihren Stoffwechsel auswirken. Mit Faulheit haben die kurzen Ruhephasen aber gar nichts zu tun. Die Idee, die dahinter steckt, beschreibt die kurzen Nickerchen als grossen Einschnitt in die Aktivitätsphase am Tag. Demnach wären die kurzen Schlummerphasen am Tag wie Gift für den Metabolismus, da mitten am Tag Hormone ausgeschüttet werden, die eigentlich für die Nachtruhe gedacht sind und die Regeneration einleiten.

Kreativität, Stress und Power-Napping

Das klingt zwar zunächst logisch, ist aber ein kompletter Trugschluss. Der Stoffwechsel lässt sich nicht so schnell und einfach beeinflussen. Ein kurzer Mittagsschlaf schaltet nicht die normalen Körperfunktionen einen Gang herunter, sondern wirkt vor allem auf das Gehirn.

Die wirklich effektiven Wege, um seinen Stoffwechsel zu beschleunigen oder zu verlangsamen, liegen in einem aktiven oder passiven Lebensstil und in einer gesunden oder ungesunden Ernährung.

Der Mittagsschlaf selbst ist eher förderlich für einen angeregten Stoffwechsel. Denn in der kurzen Phase des „Power-Nappings“ können sich Muskeln entspannen und wachsen. Geht es dann nach der kurzen Pause wieder zurück auf Normalbetrieb, starten die meisten Menschen viel aktiver durch. Dadurch wird der Stoffwechsel viel mehr noch einmal stärker angeregt als ohne die Pause.

Für Menschen mit einem stressigen Alltag kann die kurze Pause sogar besonders förderlich sein für den Metabolismus. Denn Studien zeigten, dass Menschen mit einem hohen Stresslevel Hormone ausschütten, die den Stoffwechsel verlangsamen. Dadurch nehmen gestresste Menschen auch eher zu. Denn der durch Stress beeinflusste veränderte Hormonhaushalt macht Appetit auf Fastfood und Süsskram und schon ist man in einem Teufelskreis. Das Nickerchen in der Mittagspause zum Beispiel kann aber gewaltig etwas für den Stressabbau tun. Die kurze Auszeit ist eine seelische Erholung par excellence.

[grey_box]

Lesetipp: WER GENUG SCHLÄFT, ISST WENIGER – DIREKTE FOLGEN VON SCHLAFMANGEL
Ausreichender Schlaf ist ein wichtiges Grundbedürfnis. Wer eigene Kinder hat, erkennt Schlafmangel und Müdigkeit bei den Kleinen schon an den winzigsten Veränderungen – sie quengeln, sind launisch und legen ein ganz anders Verhalten an den Tag, als wenn sie ausgeschlafen, frisch und munter sind. (weiterlesen)[/grey_box]

0
Schreiben einen Kommentar
  1. […] oder sich nur für kurze Zeit zum Entspannen hinlegt, kann bei Schlafstörungen helfen. Denn das regelmässige Powernapping ist ein guter Trick, um allgemein zu schneller Entspannung und frischer Energie zu kommen. Wer sich […]

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.