Bekomme ich genügend Nährstoffe? Planungshilfe für Veganer und Co.

Für Jeden, der seine Nahrungsaufnahme ein wenig genauer kontrollieren möchte, haben wir einen tollen Tipp. Besonders bei einer Ernährungsumstellung – zum Beispiel von Karnivor zu Vegan – kommt schon einmal die Frage auf, ob man genügend Nährstoffe bekommt. Es sind in erster Linie Neu-Vegetarier und Neu-Veganer, die sich häufig Sorgen machen, ob es ihnen nicht an bestimmten Vitaminen, Mineralstoffen oder Spurenelementen fehlt.

Für Veganer kommt häufig die Angst auf, kein Vitamin B12 zu konsumieren, oder eine zu schlechte Versorgung mit Proteinen zu haben.

Über die Webseite cronometer.com kann man alle Lebensmittel auflisten, die man tagtäglich zu sich nimmt und bekommt eine genaue Analyse, wie viel man von welchem Vitalstoff zu sich genommen hat. Da der Dienst aus den USA stammt und nicht übersetzt ist, muss man allerdings alles auf Englisch eingeben. Diese Hürde ist aber einfach zu nehmen.

kalorien

Besonders praktisch dabei ist, dass man auch einstellen kann, welchen Ernährungsplan man verfolgt. Gibt man zum Beispiel Roh-Vegan 80-10-10 (Roh-Vegan mit einem Anteil von 80% Kohlehydrate, 10% Protein und 10% Fett) ein, sieht man nicht nur, ob man bei den wichtigen Vitaminen ausreichend versorgt ist, sondern auch, ob der Speiseplan alle anderen Erfordernisse erfüllt. Vorwählbar sind auch ketogene Diäten, Paleo oder eigene Vorgaben.

Nährstoffe? Planungshilfe für Veganer für unterwegs

Der Dienst lässt sich kostenlos nutzen. Allerdings muss man einige Daten hinterlegen, um sich einen Account zu erstellen oder Cronometer alternativ mit einem Facebook-, Google- oder Yahoo-Account verknüpfen. Es gibt einen Premium-Service, der weitere Auswertungen ermöglicht und einige Community-Feature mitbringt. So kann man mit einem Premium-Account Rezepte austauschen und sich anzeigen lassen, welche Nahrungsmittel die beste Nährstoffdichte für ein bestimmtes Element bieten. Der Service kostet 34,95 US-Dollar im Jahr oder einmal 99 US-Dollar für lebenslangen Support.

kalorien2
mineralsScreenshot-4

Wer fleissig täglich seine Mahlzeiten einträgt, kann mit Hilfe dieses Tools recht zuverlässig erfahren, ob die Nährstoffversorgung ausgewogen ist. Eine hundertprozentige Sicherheit kann Cronometer natürlich nicht bieten. Aber für eine Überprüfung der wichtigsten Elemente ist das Tool Gold wert.

Für die Webseite gibt es zudem eine App für iOS und für Android. Diese sind für unterwegs zwar sehr praktisch, aber nicht unbedingt zu empfehlen, da sie nicht alle Einstellmöglichkeiten bieten, wie die Seite in der Desktop-Version. Dazu gibt es aktuell noch einen Fehler, der sich in der Berechnung der täglichen Nährstoffaufnahme in der Zusammenfassung zeigt und die Prozente falsch ausgibt.

Links:

0
Schreiben einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.