Die besten abführenden und entwässernden Lebensmittel

Ein gesunder Darm bedeutet auch eine gute Grundlage für allgemeine Gesundheit. Wenn Sie ein Problem mit Verstopfung haben, kann dieses in Ihrer Ernährung begründet sein. Wenn Sie andere Lebensmittel wählen, dann können diese Ihnen dabei helfen, zu einer gesünderen und angenehmeren Verdauung zu gelangen. Ähnliches gilt, wenn es um Wasseransammlungen im Körper geht. Wenn hier kein medizinisches Problem dahintersteckt, können auch dabei gewisse Lebensmittel helfen, mit denen Sie Ihrem Körper etwas Gutes tun und dabei Ihre Gesundheit fördern.

Abführende Lebensmittel

Grundsätzlich haben alle abführenden Lebensmittel etwas gemeinsam. Sie enthalten viele Ballaststoffe. Dabei handelt es sich um Faserstoffe, die nicht verdaulich sind, und die gerade deshalb die Verdauung fördern. Ballaststoffe sind nur in pflanzlichen Lebensmitteln enthalten. Wenn Sie sich vorwiegend von Fleisch ernähren, können Ihre Probleme mit Verstopfung bereits daher rühren. Folgende Lebensmittel eignen sich besonders gut zur Förderung der Verdauung:

1. Dörrpflaumen (Trockenpflaumen)
Trockenpflaumen sind ein bekanntes Hausmittel, wenn es um natürliches Abführen geht. Achten Sie darauf, dass Sie die Trockenpflaumen mit ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Nur dann quellen Sie auf und regen die Darmtätigkeit an. Sie können zum Beispiel einige Trockenpflaumen über Nacht in einem Glas Wasser einlegen. Essen Sie diese am Morgen auf nüchternen Magen und trinken Sie das Wasser aus dem Glas anschließend ebenfalls.

2. Leinsamen und Chia-Samen
Weitere hilfreiche Unterstützung finden Sie in Leinsamen und Chia-Samen. Diese enthalten nicht nur viele gesunde Ballaststoffe, sondern auch wertvolles Omega-3-Fett. Auch hier sollten Sie auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Geben Sie die Samen zum Beispiel in einem Glas Wasser und trinken Sie diese gemeinsam mit dem Wasser.

3. Kohl aller Art
Sehr förderlich für die Verdauung ist Kohlgemüse. Dabei ist es nicht wichtig, ob der Kohl gekocht ist und um welche Art es sich handelt. Suchen Sie sich online ein schmackhaftes Rezept oder mehrere davon und bringen Sie regelmäßig Kohl auf den Tisch. Dieser fördert nicht nur die Darmtätigkeit, sondern ist auch äußerst gesund.

4. Warmes Wasser
Wenn Sie keine Lust auf bestimmte Lebensmittel haben und trotzdem Ihre Verdauung anregen wollen, können Sie dies auch mit warmem Wasser tun. Trinken Sie morgens nach dem Aufstehen auf nüchternen Magen mindestens ein großes Glas warmes Wasser. Wenn Sie dieses pur nicht mögen, können Sie auch einen Löffel Honig oder Zitrone hineingeben.

obst-abfuehrend

Entwässernde Lebensmittel

Grundsätzlich sind entwässernde Lebensmittel salzarm und frisch. Denn Wasseransammlungen im Körper werden durch übermäßigen Salzkonsum gefördert. Umgekehrt führt frische Kost zu einem entschlackten und jugendlichem Aussehen.

1. Obst aller Art
Obst enthält keinerlei Salz, dafür aber viele Mineralstoffe, die Ihrem Gewebe guttun. Essen Sie täglich mindestens zwei Portionen Obst, das Sie mögen.

2. Frisches Gemüse und Salat
Wenn Sie Gemüse kochen, geben Sie wie die meisten Menschen wahrscheinlich Salz in das Kochwasser, da es sonst nicht schmeckt. Eine Alternative haben Sie, wenn Sie sich einen frischen Salat zum Mittagessen zubereiten. Verwenden Sie ein natriumarmes Dressing, dass Sie am besten selbst anrühren. Sparen Sie an tierischen Zutaten wie Käse, Ei oder Fisch und wählen Sie lieber mehrere Sorten Gemüse.

3. Reis und Kartoffeln
Sie können auch eine Kur mit Reis und / oder Kartoffeln versuchen. Achten Sie hier darauf, dass Sie dem Kochwasser möglichst wenig (am besten überhaupt kein) Salz hinzugeben. Wenn Sie Quark zu den Kartoffeln essen möchten, dann rühren Sie selbst frische Kräuter hinein. Fertiger Kräuterquark ist meist sehr salzhaltig.

0
Schreiben einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.