Gemüsebouillon selber machen

Zubereitung

300g Zwiebeln
50g Lauch
170g Karotten
130g Knollensellerie
300g Tomaten
20g Petersilie
90g Salz

  • Die Zutaten zerkleinern und mit einem Mixer pürieren, bis die Masse zu einem Brei wird.
  • Backpapier auf einem Blech auslegen und den Brei darauf verteilen und flach drücken.
  • Die Masse während 8 Stunden bei 75 Grad Umluft (Ober-Unterhitze: 85 Grad) trocknen und dabei immer wieder umrühren, damit sie gleichmässig trocknet.
  • Danach die Brühe nochmals mixen und dann in ein gut verschliessbares Glas abfüllen.

Hinweise am Rande

1 TL der Bouillon reicht für 1 Tasse Flüssigkeit. Da Meersalz durch die zunehmende Belastung von Meerwasser immer mehr unerwünschte Stoffe enthält, kann Himalayasalz verwendet werden. Zusätzlich sollten alle Zutaten unbedingt Bio sein. Die Rezeptur kann selbstverständlich nach Lust und Laune abgeändert werden. Gartenkräuter wie Schnittlauch oder Thymian eignen sich besonders gut, aber auch Knoblauch, Bärlauch oder Brennnessel passen bestens in eine Gemüsebouillon.

Bouillon Suppe

0
Schreiben einen Kommentar
  1. peter bucher

    28. August 2017 um 11:14 Uhr

    Hallo Philipp
    Ich koche eine ähnliche Mischung wie du, jedoch nehme ich 120 gr. Salz (Konservierung) und koche das ganz ein so gut es geht. Dann habe ich eine dicke Paste die das gleiche Ergeniss bringt.

    Herzliche Grüsse
    Peter

    • Philipp Mitter

      Philipp Mitter

      28. August 2017 um 13:14 Uhr

      Danke Peter für den Input! Das gibt der Sache natürlich noch eine bessere Würze. Wer beispielsweise wegen einem zu hohen Blutdruck Kochsalz meiden muss, sollte darauf jedoch besser verzichten.
      Sonnige Grüße
      Philipp

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.