Gesundes Eis – Im Handumdrehen selbst gemacht!

Veganes Bananeneis

Dieses Eis könnt ihr bereits zum Frühstück naschen, denn es ist nicht nur gesund, sondern macht auch noch munter. Das Grundrezept ergibt zwei Portionen. Dafür benötigt ihr:

2 reife Bananen
200 ml Kokosmilch

1) Die Bananen in kleine Stücke schneiden, in einen Gefrierbeutel geben und über Nacht ins Eisfach legen.
2) Am nächsten Morgen gebt ihr die gefrorenen Bananenstücke zusammen mit der Kokosmilch in den Mixer und püriert die Zutaten zu einer cremigen Masse. Schon ist das Eis fertig.
3) Natürlich könnt ihr dieses Rezept auch noch ganz nach euren Wünschen variieren. So könnt ihr anstatt der Kokosmilch etwa Mandel- oder Hafermilch verwenden oder noch einen Löffel Erdnussmuss oder Ahornsirup hinzufügen. Ausserdem lässt sich das Eis ideal mit weiteren Früchten oder Nüssen garnieren.

Ihr liebt Bananen? Wie wäre es dann mit einem Kaffee-Bananen-Smoothie?

Buttermilch-Zitronen-Eis

Ihr mögt es erfrischend? Dann ist dieses leckere Eis genau das richtige für euch. Für vier Portionen benötigt ihr:

100 ml Buttermilch
150 g Crème Fraîche
1 Päckchen Vanille Zucker
8 El Agavendicksaft
1 grosse Zitrone

1) Vermengt die Buttermilch und die Crème Fraîche miteinander, bis daraus eine glatte Masse entsteht.
2) Fügt nun den Vanille Zucker, den Agavendicksaft und den Saft der Zitrone hinzu und rührt diese unter.
3) Wenn ihr eine Eismaschine besitzt, lasst ihr die Masse einfach darin gefrieren und danach noch mindestens drei Stunden im Gefrierfach ziehen.
4) Solltet ihr keine Eismaschine besitzen, so gebt ihr die Creme in eine flache Schüssel, stellt diese ins Gefrierfach und rührt die Eismasse alle 20 Minuten mit einem Schneebesen kräftig durch bis das Eis cremig ist.

Sauer macht lustig und Zitronen gesund. Ihr wollt mehr über die heilende Wirkung von Zitronen wissen?

Zitronen Lavendel Eis

Lavendeleis

Kräutereis ist der Trend in diesem Sommer. Ihr wollt es selbst ausprobieren? Mit dem folgenden Rezept erhaltet ihr vier Portionen. Ihr benötigt dafür:

100 g Cashewnüsse
250 ml Mandelmilch
2 TL getrockneten Lavendel
50 ml Agavendicksaft
25 g Kokosöl
1 Prise Salz

1) Die Cashewnüsse über Nacht (etwa 12 Stunden) einweichen lassen.
2) Gebt die Mandelmilch, den Lavendel und den Agavendicksaft zusammen mit einer Prise Salz in einen Topf und bringt alles unter Rühren zum Kochen.
3) Danach fügt ihr das Kokosöl hinzu, lasst es schmelzen und wieder abkühlen.
4) Nun gebt ihr die Cashewnüsse und die abgekühlte Masse zusammen in den Mixer und püriert die Zutaten bis eine cremige Masse entsteht.
5) Wenn ihr eine Eismaschine besitzt, lasst ihr die Masse einfach eine Stunde darin gefrieren.
6) Ohne Eismaschine füllt ihr die Masse in eine Schüssel, stellt sie ins Gefrierfach und rührt sie alle 20 Minuten mit einem Schneebesen kräftig durch, bis das Eis cremig ist.

Nicht nur im Sommer ist Lavendel schmackhaft. Auch im Winter könnt ihr damit einen wohltuenden Tee zubereiten!

0
Schreiben einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.