Süsser Quinoa – gesundes Frühstück oder Dessert mit dem Inkakorn

Quinoa habe ich selbst bisher eigentlich ausschliesslich für herzhafte Rezepte genutzt. Bis auf gekaufte Müsli-Mischungen war mir Quinoa als Süssspeise gänzlich unbekannt. Ein Rezept bei Veganer Keks für einen süssen Quinoa-Brei hat mich deshalb besonders interessiert. Das Rezept „Süsser Quinoa“ in leicht abgewandelter Form:

ZUTATEN für 2 Portionen

1/2 Tasse Quinoa
1/2 Tasse Wasser zum Quellen
1/2 Pflanzenmilch nach Wahl
1 Zimtstange
1/2 Vanilleschote
2 EL Ahornsirup
2 ganze Walnüsse
1 Apfel
1 EL Zitronensaft
etwa 100 gr Himbeeren
2 EL Sojajoghurt

ZUBEREITUNG

Am Tag zuvor: 1/2 Tasse Quinoa mit 1/2 Tasse kaltem Wasser ansetzen. Der Quinoa soll beginnen zu keimen, deshalb sollte er mindestens 12 Stunden stehen. Anschliessend wird das Wasser weggegossen und das Korn mit möglichst heißem Wasser abgespült. Das Quellen und beginnende Keimen nimmt die Bitterstoffe und die Phytinsäure.

Zur Vorbereitung den Apfel würfeln, die Zimtstange darüber reiben (so viel man mag!) und mit dem Zitronensaft beträufeln.

Der Quinoa wird dann mit Pflanzenmilch (zum Beispiel Mandel- oder Sojamilch) gekocht – am besten in einem grossen Topf, da es zum Überkochen neigt. Die Vanillestange auskratzen und hinzugeben. Die Walnüsse hacken. Alles zusammen mit den Äpfeln etwa 10 Minuten leicht köcheln lassen. Der Brei muss dick werden, das kann auch schneller gehen oder länger dauern. Es kommt ein wenig darauf an, wie saftig die Äpfel sind. Wenn es ein schöner Brei geworden ist, kommt der Quinoa von der Flamme. Anschliessend wird der Sojajoghurt untergehoben (es geht auch ohne, wir haben ihn schon einmal vergessen und nicht vermisst, der Joghurt macht den Brei etwas lockerer und sämiger).

Aus den Himbeeren macht man im Mixer eine Sosse, die im Anschluss über den Brei gegossen wird. Zum Anrichten kommt dann auf jede Portion jeweils 1 EL Ahornsirup für die Süsse.

TIPPS

Der Quinoa kann auch ohne das vorherige Einweichen verarbeitet werden. Ich lasse ihn aber gern vorquellen und wasche die Bitterstoffe aus. So schmeckt es uns sehr viel besser! Wer ohne einweichen kochen möchte, nimmt 1/2 Tasse Wasser und 1/2 Pflanzenmilch. Die Himbeersosse ist optional. Durch den Apfel wird es auch so schön fruchtig.

0
Schreiben einen Kommentar
  1. […] werden. Ich weiche ihn zunächst ein und lasse den Quinoa über Nacht quellen. Warum ich das mache, hatte ich schon einmal erklärt. Das Quellen und beginnende Keimen nimmt die Bitterstoffe und die Phytinsäure. Nach dem Keimen […]

  2. […] SÜSSER QUINOA – GESUNDES FRÜHSTÜCK ODER DESSERT MIT DEM INKAKORN […]

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.